Sonntag, 10. April 2011

Beeren-Tartelettes






















































Diese Tarte habe ich schon vor einigen Monaten bei fool for food gesehen und gestern habe ich sie dann endlich gebacken. Ich habe sie allerdings in Tartelettesförmchen gebacken und statt Ricotta habe ich Quark verwendet.
Ich finde, das ist eine Nachmittags-Kaffee-Tarte, die sehr gut zum Sommer passt. Sie schmeckt sehr fruchtig und ist leicht.

Für ca. 3 Tartelettesförmchen von 12 cm Durchmesser.

Boden: Pâte sablée - Sandteig 20 cm:
135 g Butter, Raumtemperatur
125 g Puderzucker
235 g Weizenmehl
1/4 Teel. Salz
1 Ei, leicht geschlagen

Füllung:
130 g Quark
2 EL Milch
1 TL Vanilleextrakt oder 1/4 Vanilleschote, das Mark
2 Eier, 1 ganz und 1 getrennt
1 EL Zucker
1/2 Zitrone, Schale
1 Prise Salz
1/4 TL Zitronensaft
150 g Beeren
1/2 Tasse Mandelstifte
1 Essl. Honig

Die Zutaten für den Boden kneten und in Frischhaltefolie gewickelt eine Stunde kalt stellen. Ausrollen und die Förmchen damit auskleiden. Bei 175 Grad 17 Minuten blindbacken. Danach Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen und 3-5 Minuten backen. Raus nehmen. Backofen auf 220°C vorheizen.

Quark mit Milch verrühren, ganzes Ei und das Eigelb dazu rühren, dann Zucker, Zitronenschale, Vanilleessenz oder -mark und Salz zugeben.Eiweiß mit Zitronensaft steif schlagen und unterheben.
Beeren auf dem Boden verteilen und Masse darübergießen und 15 Minuten backen, bis die Oberfläche goldgelb ist. Abkühlen lassen. Am besten vor dem Servieren das Karamell drüber gießen, da das Karamell sonst zu fest wird.

Mandeln und Honig in einem Topf geben und unter Rühren kochen, bis die Mandeln goldbraun sind. Die Mischung gleichmäßig über die abgekühlten Törtchen verteilen.

Kommentare:

lasuse hat gesagt…

Mhmmmmm! da möcht ich jetzt reinbeissen! muss ich unbedingt nachmachen, sieht einfach köstlich aus.

Leonessa hat gesagt…

Danke :-)