Mittwoch, 2. Januar 2013

Apfel-Schokoladen-Kuchen

Ich wünsche euch ein frohes, neues Jahr! Ich hoffe, ihr hattet schöne und erholsame Feiertage :-)


Diesen Apfelkuchen habe ich von Zucker, Zimt & Liebe und laut der Beschreibung, klang das als wäre er wie für mich gemacht ;-) Und ich wurde auch nicht enttäuscht. Er schmeckt wunderbar! Schokoladig- apfelig und die Konsistenz gleicht einem Brownie, aber er ist nicht so schwer, da er keine Butter enthält. Deshalb ist er auch etwas figurfreundlicher. Ich habe es meinem Geschmack etwas angepasst, indem ich Zimt und mehr Zucker  hineingegeben habe.


Für 2 kleine Springformen á 12 cm:
1,5 kleine Äpfel
etwas Zitronensaft und Zimt
97 g Zartbitterschokolade, grob gehackt
62 ml Schlagsahne
2 Eier, getrennt
1,5 EL Honig oder Ahornsirup
1,5 EL Maisstärke
1,5 EL gehackte Haselnüsse
3,5 EL brauner Zucker

Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Springförmchen mit Backpapier auslegen und Rand fetten. Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, würfeln und mit etwas Zitronensaft, Zimt und ein paar Haselnüssen mischen. Sahne in einem Topf aufkochen, vom Herd nehmen und über die Schokolade geben. Kurz stehen lassen und dann so lange mit einem Holzlöffel umrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Eigelbe, 3 EL Zucker unterrühren, dann Maisstärke unterrühren. Eiweiße steif schlagen und dabei den Honig (oder Ahornsirup) einfließen und unter den Schokoladenteig heben. Teig in die Förmchen füllen und mit Äpfeln bedecken. Mit restlichen Haselnüssen und braunen Zucker bestreuen. 25-40 Minuten backen. Der Kuchen soll noch leicht feucht sein. Abkühlen lassen.



Nährwertangaben
Pro Portion (bei 4 Stücke): ca. 300 Kcal.

Keine Kommentare: