Mittwoch, 23. Januar 2013

Quark-Ecken mit Apfelkompott




Diese Käsekuchenart habe ich auf www.swissmilk.ch entdeckt und lag schon länger auf meiner Nachbackliste. Da ich relativ spät zu Hause bin, hatte ich nach dem Kochen keine Lust noch etwas zu backen. Deshalb habe ich diese Ecken am Vortag gebacken und nur das Kompott direkt zubereitet, sodass ich nur 15-20 Min. für den Nachtisch gebraucht habe.
Die Ecken schmecken gut, wie Käsekuchen und das heiße Kompott dazu rundet dieses Dessert gänzlich ab. Lecker!

85 g Kekse, gemahlen
45 g Butter, flüssig
375 g Quark
90 g Zucker
1/4 TL Vanillepulver
2 Eier, verquirlt
1,5 EL Maisstärke

Kompott:
3 säuerliche Äpfel, z.B. Elstar
2 EL brauner Zucker
1/2-1 TL Zimt
Etwas Zitronensaft und Apfelsaft
Eine handvoll gehackte Walnüsse


Keksbrösel mit der Butter mischen, auf dem mit Backpapier belegtes kleines Blech andrücken. Bei 180 °C 8 Minuten backen. Herausnehmen. Quark, Zucker und Vanille verrühren, dann Eier unterrühren. Maisstärke dazusieben und unterrühren. Auf dem Boden verteilen und bei 160 °C 35-40 Minuten backen. Vollständig auskühlen lassen und dann kalt stellen. Dann in Dreiecke schneiden.
Vor dem Servieren die Äpfel schälen, entkernen und grob würfeln. Alles in einem Topf geben und so viel Apfelsaft hinzufügen, dass sie Äpfel ca. 1 cm darin liegen. Bei mittlerer Hitze 10-15 Minuten köcheln lassen und ab und zu umrühren. Vom Herd nehmen und ca. 5 Minuten auskühlen lassen und dann zu den Ecken servieren.

Keine Kommentare: