Sonntag, 10. Februar 2013

Galaktobóuriko



Diesen griechischen Grießkuchen stand seit fast einem Jahr auf meiner Nachbackliste und als ich am Freitag meinen Liebsten fragte, welchen Kuchen er gerne hätte und ihn darauhin diesen zeigte, war er sofort davon begeistert. Gestern habe ich ihn dann auch gebacken und er schmeckt grandios! Wir haben beide nochmals zugegriffen, weil wir nicht widerstehen konnten. Er schmeckt leicht zitronig und ist sehr leicht. Der wird unbedingt wieder gebacken!

Den Kuchen sollte man am besten frisch, also am selben Tag essen.

Für ca. 6 Stücke:
2 Eier
117 g Zucker
41 g Grieß
1 Vanilleschote
0,5 Zitrone
450 ml Milch
1 Prise Salz
4 große Teig - Blätter (Filo oder Yufka)
30 g Butter
2 EL Milch

Eier mit 90 g Zucker schaumig schlagen und Grieß einrieseln lassen. Vanillemark, Zitronenschale, Milch, Vanillestange-und Mark und Salz dazugeben und unter Rühren aufkochen. Wenn die Masse dickt, den Topf vom Herd nehmen, Vanilleschote herausnehmen und die Masse abkühlen lassen. Ab und zu umrühren. Blech/Form (24 x 16 cm) fetten. 3 Teigblätter auf das Blech geben, der Teig muss an den Seiten ca. 5 cm über den Rand hängen. Butter und Milch schmelzen und die Teigblätter damit bepinseln. Abgekühlte Vanillecreme gleichmäßig darauf verteilen und die überstehenden Teigränder nach oben umklappen. Das restliche Teigblatt als Deckel darauf geben und mit der Milchbutter einpinseln. Mit einem scharfen Messer Rechtecke schneiden. Bei 180°C 35-40 Minuten backen. Restlichen Zucker mit Zitronensaft und ca. 60 ml Wasser kochen lassen, bis ein Sirup entsteht. Die noch heiße Pastete damit tränken. Komplett auskühlen lassen.


Nährwertangaben
Pro Portion: ca. 250 Kcal.

Keine Kommentare: