Mittwoch, 10. Juli 2013

Torta della Nonna



Übersetzt heißt dieser Kuchen einfach nur "Großmutters Kuchen". Der stammt zwar ursprünglich nicht wirklich von einer Großmutter (er wurde von einem italienischen Koch erfunden), aber es soll mit diesem Namen verdeutlichen wie einfach und schlicht dieser Kuchen ist, aber dennoch wunderbar schmeckt. Denn bei Oma schmeckt es bekanntlich ja am besten ;-)

 Für eine 26 cm Springform:
 1 P. Mürbeteig
4 Eigelb
120 g Puderzucker
1 Prise Salz
2 EL Mehl, gesiebt
1 Zitronenschale, Schale
1 Vanilleschote, ausgekratzt
250 ml Schlagsahne
250 ml Milch

Teig zubereiten und kalt stellen. Puderzucker mit Eigelb schlagen, Mehl unterrühren. Milch und Sahne mit der Vanilleschote und Mark zum Kochen bringen. Unter Rühren die heiße Milch ins Eigelbgemisch rühren, dann alles zurück in den Topf geben und unter Rühren kurz aufkochen lassen. Creme durch ein Sieb geben, abkühlen lassen und kalt stellen. Knapp 2/3 des Mürbeteigs ausrollen und als Boden in die Springform legen, dabei einen 3 cm hohen Rand formen und den Boden mehrmals einstechen. Den Rest ebenfalls in Springformgröße ausrollen und kalt stellen. Backofen auf 175°C Umluft vorheizen und den Teig ca.15 Minuten backen. Gekühlte Vanillecreme auf den Teig streichen. Restlichen Mürbeteig als Deckel über die Cremefüllung legen, am Rand andrücken. Deckel mit verschlagenem Eiweiß bepinseln und bei gleicher Temperatur etwa 30 Minuten backen, bis die Oberseite gebräunt ist.


Nährwertangaben
Pro Portion: ca. 240 Kcal.

Keine Kommentare: