Sonntag, 12. Oktober 2014

Rinderrouladen in Tomatensoße mit Ebly


Bei meiner Mutter mochte ich Rouladen nie besonders, weil sie mir zu fleischlastig waren und deswegen habe ich bisher nie Rouladen gekocht. Aber mein Mann schwärmte letztens davon und somit habe ich nach einem ansprechenden Rezept gesucht. Fündig wurde ich mal wieder bei lecker.de. Diese Rouladen waren viel besser als die, die ich von meiner Mutter kannte, da sie wesentlich saftiger und gemüsiger waren. Ein gelungenes Gericht.

Salz, Pfeffer
3 Rinderrouladen (à ca. 180 g)
3 Scheiben Parmaschinken
1 Möhre
1-2 Gewürzgurken
1 Zwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
3 TL Senf
1 EL Tomatenmark
70 ml trockener Rotwein
1 kleine Dose (250 g) passierte Tomaten
1 Lorbeerblatt

Möhre schälen und in Stiften schneiden, Gewürzgurken ebenfalls in Streifen schneiden. Rouladen trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Senf bestreichen. Je 1 Scheibe Schinken darauf­legen und dann jeweils 2-3 Gurken - und Möhrenstreifen drauf legen. Rouladen eng aufrollen und mit Küchengarn festbinden. Öl in einem Bräter erhitzen. Rouladen darin rundherum ca. 10 Mi­nuten kräftig anbraten und herausnehmen. Zwiebel und Knoblauch im hei­ßen Bratfett ca. 2 Minuten anbraten. Tomatenmark einrühren und anrösten. Wein und Tomaten angießen, Lorbeer zugeben. Alles aufkochen und die Rouladen wieder in den Bräter ­legen. Zugedeckt ca. 60-80 Min. schmoren. Dazu gab es Ebly.

Keine Kommentare: